Dein 20 Minuten Workout für Deinen Beach Body

06.06.17 - von Samira

 

20 Minuten Workout -
So klappt es mit Deinem Beach Body

Wenn ich von “Beach Body” spreche, meine ich nicht einen Sixpack und 90-60-90 Maße. Es gibt nicht DIE Strandfigur, sondern jeder hat seine eigne. Ich rede von der Figur, mit der Du dich wohl fühlst in Deinem Bikini oder Deiner Badeshorts. Jeder hat also eigene Vorstellungen und Ziele und an diesen solltest Du dich orientieren. Sei Dein eigener Maßstab!
Viele wünschen sich einen fitteren Körper. Aus einer Vielzahl von Übungen habe ich ein Workout zusammengestellt, dass Dir genau dabei hilft. Es ist zwar kurz, aber dafür intensiv. Und weil Du dafür nichts außer dir selbst brauchst, eignet es sich auch für zuhause oder den Strand.

 

Dein Beach Body Workout

Das Workout ist für alle Fitnesslevel geeignet, denn Du kannst sowohl die Geschwindigkeit der Übungen als auch die Dauer und Anzahl der Durchgänge selbst bestimmen.
Ich empfehle jede Übung 30 Sekunden lang auszuführen, mit je 10 Sekunden Pause vor der nächsten. Bevor Du wieder von vorne startest, kannst Du dir eine 30 sekündige Pause gönnen. Das Ganze wiederholst Du 4 mal.

 

1. Fünf Minuten Warm Up

Vor dem Training wärmst Du dich 5 Minuten lang auf. Hierfür eignen sich Seilspringen, laufen, Fahrrad fahren… Alles was Deinen Kreislauf in Schwung bringt und die Muskeln warm macht.

2. High Knees

Dann starten wir das Workout mit High Knees: Ziehe im Stand so schnell es geht abwechselnd beide Knie hoch nach oben. Die Arme unterstützen Dich dabei beim Schwungholen. Wird es zu anstrengend, kannst Du auf der Stelle sprinten.

Kaleandme Workout Knees Up
Kaleandme Workout Jumping Squats

3. Jumping Squats

Der zweite Teil sind Jumping Squats: Gehe aus dem schulterbreiten Stand in die Kniebeuge. Dabei hältst Du deinen Rücken gerade und streckst dein Gesäß nach hinten. Aus dem Squat springst Du hoch und ziehst Deine Arme dabei mit nach oben. Lande so leise wie möglich, also mit leicht gebeugten Knien. Falls Du es etwas ruhiger angehen möchtest, machst Du hier reguläre Squats.

4. Mountain Climbers

Jetzt geht’s weiter mit Mountain Climbers. Ausgangsposition ist hierbei der Stütz. Ziehe Deine Knie abwechselnd nach vorne, so dicht wie möglich an den Bauch. Halte dabei Deinen Rumpf angespannt und parallel zum Boden. Alternativ kannst Du hier auch den Stütz nur halten.

Kaleandme Workout Mountain Climbers
Kaleandme Workout Burpee

5. Burpees

Übung 4 sind Burpees. Aus dem Stand machst Du eine Kniebeuge. Bevor Du wieder hochkommst, springst Du in die Stützposition und machst eine Liegestütz. Dann springst Du zurück in die Hocke, wobei Du immer auf den Fersen landest, und wie bei den Jumping Squats ein Sprung mit gestrecktem Körper. Hier kannst Du als Option auch Liegestütze machen.

6. Front Kicks

Front Kicks schließen den Zirkel ab. Aus dem Stand kickst Du abwechselnd Deine gestreckten Beine nach vorne. Dabei ziehst Du Deine Beine ausgestreckt so hoch es geht.

Kaleandme Workout Front Kick

Und zum Schluss

Wähle das Tempo der Übungen so, dass Du 4 Zirkel durchhältst, aber trotzdem an Deine Grenzen gehst. Nach dem vierten Durchgang dehnst Du Deinen Körper. Versuche das Training 2-3 mal die Woche durchzuführen.
Ausreden gibt es keine, denn es nimmt nur eine halbe Stunde in Anspruch. An schönen Tagen empfehle ich dafür nach draußen zu gehen. Mit frischer Luft und Sonne und im Urlaub am Strand macht es gleich noch mehr Spaß!

06.06.17

von Samira


Tags

Sport

Teile diesen Artikel

Passende Produkte