Buddha Bowl mit Quinoa

05.01.18 - von Samira

 

Buddha Bowls sind der neueste Star am Foodie- Himmel. Schön angerichtet ist die Kombination aus einer kohlenhydrathaltigen Base und frischen Gemüse als Topping nicht nur lecker sondern auch ein echter Hingucker. Wir haben eine Bowl mit Quinoa, Gemüse und Hummus probiert und sind begeistert. Das Rezept möchten wir Euch nicht vorenthalten:

 

Zutaten

Quinoa
2 Karotten
200g Brokkoli
100g frischer Spinat
200g Kichererbsen
Hummus
Cashewkerne
Limette
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung

Als erstes kochst Du den Quinoa nach Packungsanleitung. Währenddessen kannst du schon das Gemüse zubereiten. Dafür schneidest du die Karotten in Stückchen und dünstest sie mit wenig Olivenöl in einer Pfanne. Wenn du magst, kannst Du auch Zwiebeln dazugeben. Den Brokkoli kochst du in Salzwasser sodass er bissfest bleibt. Das Gemüse schmeckst du mit Salz und Pfeffer ab. Den Spinat wäschst du und die Kichererbsen gießt Du ab und spülst sie mit frischen Wasser ab.

Zum Anrichten verwendest du eine Schale oder einen tiefen Teller. Der Quinoa bildet die Base und wird somit als erstes auf den Teller gegeben. Dann ordnest du nach Geschmack Karotten, Brokkoli, Kichererbsen und Spinat an. Dazu gibst du noch einen Löffel Hummus und verteilst Limettensaft und die Cashewkerne über die Bowl. Lass es Dir schmecken!

Buddha Bowl
Quinoa-Anbau

Quinoa

Der Quinoa-Samen findet seinen Ursprung in Südamerika. Auch wenn er zu den Urgetreiden zählt, ist er dennoch glutenfrei und schlägt andere Getreidesorten mit seiner Vielfalt an Mineralstoffen. Vor allem kann Quinoa als pflanzliche Eiweißquelle punkten. Aber auch wenn es um Calzium, Eisen und Vitamin E geht hat das Liebligsgetreide der Inka einen großen Vorsprung vor zum Beispiel Roggen und Weizen. Es lonht sich also Quinoa regelmäßig in den Speiseplan aufzunehmen - als gesunder Ersatz für Nudeln, Reis oder Weizenbrot.

05.01.18

von Samira


Tags

Rezept
Sommer

Teile diesen Artikel

Passende Produkte