Auf einen Saft mit Kate vom Blog katestedlife

26.06.18 - von Samira

 

Kate vom Blog katestedlife

Auf einen Saft mit Kate, die ihr vielleicht schon von unserer zweiten Saft Show kennt. Falls nicht: Kate beschäftigt sich auf ihrem eigenen Blog "katestedlife" mit den Themen Motivation, Fitness und gesunde Ernährung. Mit ihren inspirierenden Worten gibt sie Menschen einen kleinen Schubs in die richtige Richtung und unterstützt sie beim Verfolgen ihrer Ziele. Gerade wenn es darum geht sich im eigenen Körper wohl zu fühlen, hat Kate viele Tipps und weiß, wie wichtig es ist. Im Interview erzählt sie von ihrem Weg.

 

Was bedeutet ein positives Körpergefühl für Dich?

Ein positives Körpergefühl lässt gerade stressige Lebens- oder Alltagssituationen einfacher erscheinen. Dieses Gefühl erreiche ich nicht nur allein durch Äußerlichkeiten, sondern vielmehr durch Ausgeglichen- und Zufriedenheit. Hierbei hilft mir eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie Bewegung in Form von verschiedenen Sportarten und langen Spaziergängen.

Warum hast Du Dich unwohl gefühlt und wann und warum hat es bei Dir Klick gemacht?

Zunächst empfand ich mein Spiegelbild als normal, wenn auch nicht optimal. Doch hinzu kam meine nicht vorhandene, körperliche Grundfitness. Vor einiger Zeit im Urlaub wohnte ich in einem Apartment am Hang, welches durch 200 Stufen vom Strand getrennt lag. Tag für Tag fiel es mir schwer diese Treppen zu laufen. Dieses Gefühl löste in mir ein Unwohlsein aus. Zu Hause in Deutschland angekommen, wusste ich: Ich muss etwas ändern.

Kate

Inwiefern hat Dich das nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich verändert?

Vor meinem Gewichtsverlust habe ich oft gehört, dass ich ein „Schlechte-Laune-Gesicht“ trage. Auch wenn ich mich so gut wie nie danach fühlte, muss ich eine in mir ruhende Unzufriedenheit ausgestrahlt haben. Heute höre ich hingegen oft, dass ich eine ehrliche, positive und fröhliche Ausstrahlung habe. Somit würde ich sagen, dass sich nicht nur bewusst, sondern auch unterbewusst in mir etwas geändert hat. Ich bin zufriedener, ausgeglichener und habe oft das Gefühl, dass mir vieles leichter fällt als zuvor. Diese Form von Selbstliebe hilft mir auch in stressigen Zeiten ruhiger und freundlicher zu mir selbst zu bleiben.

Wie bist Du dazu gekommen, Deinen Weg mit anderen zu teilen?

Anfangs habe ich meine Erfahrungen schriftlich festgehalten, für mich, auf meinem Computer und auf vielen umherfliegenden DIN A4 Zetteln. Dann häuften sich die Fragen aus meinem Bekannten- und Freundeskreis - „Wie hast Du es geschafft abzunehmen?“, „Hast Du Tipps für mich?“, „Was für Übungen machst Du beim Sport?“ und viele viele Fragen mehr. Hinzu kam, dass ich mit Social Media wie Instagram und Co. zu dieser Zeit gar nichts anfangen konnte. 2015 eröffnete ich also mein Instagram Konto und fing an mich umzuschauen, lud die ersten Bilder hoch und merkte schnell, dass ich vielen Menschen Mut zuschreiben konnte. Darauf folgte mein Blog. Ich fotografierte also mein gesamtes Essen, schrieb Rezepte und persönliche Texte. Meine Bekannten und Freunde kamen in diesem Sinne natürlich auch auf ihre Kosten.

Jeder Mensch trifft im Leben auf Kritik, nicht nur, wenn man in der Öffentlichkeit steht. Wie gehst mit negativen Kommentaren um, die vielleicht auch nahe gehen?

Ehrlicherweise fiel mir dies anfangs wirklich schwer damit umzugehen. Denn wo Begeisterung herrscht wird auch mit negativer Kritik nicht gerade sparsam umgegangen. Darüber hinaus erhielt ich allerdings auch seitenlange Emails in der mich die Menschen anflehten ihnen aus ihren privaten Lebenskrisen zu helfen. Das ist viel schwieriger zu verarbeiten als ein negativer Kommentar, da man oft nicht helfen sondern nur gut zureden kann. Auch heute blende ich die Negativität nicht aus, denn es ist nicht immer alles heiter Sonnenschein. Ich setze mich damit für einen kurzen Moment auseinander und wäge ab, ob es sinnvoll ist sich diesem anzunehmen. Anderenfalls gehe ich darüber hinweg und lasse mich nicht von meinem Weg abbringen.

Und die schönen Seiten? Du hast sicher schon einige Menschen inspiriert ihr Leben stark zu ändern. Bekommst Du dazu Feedback und weißt Du vielleicht schon von einer schönen Erfolgsgeschichte eines Followers?

Das ist tatsächlich die schöne Kehrseite Social Medias und meiner Arbeit. Mich erreichen nahezu täglich Nachrichten von vielen lieben Menschen - häufig Frauen, denen ich bereits Mut gemacht habe sich und ihre Ziele nicht aufzugeben und weiterhin an sich zu glauben. Vor kurzem erhielt ich eine sehr liebe Nachricht, dass ich nicht nur zu mehr Motivation und einem Gewichtsverlust von 7 kg verholfen habe, sondern auch zu guter Laune und einem täglichen Lächeln auf dem Gesicht beitrage. Sowas lese ich unglaublich gerne, weil ich weiß, dass meine Worte auch bei den Menschen auf der anderen Seite des Bildschirmes ankommen.

Hast Du Rituale im Alltag und was machst Du jetzt anders als vor 5 Jahren?

Ich liebe es morgens mit einem Workout in den Tag zu starten. Egal ob Laufen, Schwimmen, HIIT oder Krafttraining. Bewegung am Morgen verleiht mir, selbst nach einer nicht sehr erholsamen Nacht, Energie. Ich habe gelernt auf meinen Körper zu hören. Ich weiß welche Lebensmittel gut für mich sind und was ich besser meiden sollte. Sport ist jetzt ein fester Bestandteil meines Lebens und verleiht mir ein gutes Körpergefühl.

26.06.18

von Samira


Teile diesen Artikel

Passende Produkte