Wie Du beim Sport motiviert bleibst - 5 Tipps von Kate

13.08.18

 

Nur zu leicht findet man mehr oder weniger gute Gründe dafür ein Workout sausen zu lassen. Ohne die passende Motivation können ein Regenschauer oder ein später Termin im Büro gerade recht kommen. Motivationsexpertin Kate vom Blog katestedlife hat 5 Tipps für Dich formuliert, wie Du spontane Rückzieher vom Sport verhindern kannst. Denn jeder weiß: hinterher ist man immer glücklich etwas gemacht zu haben.

 

Abwechslung

Ich versuche stetig einen abwechslungsreichen Sportalltag zu leben. Wie mit allen Dingen im Leben, droht die Gefahr der Langeweile. Finden wir etwas langweilig, schmeißen wir es häufig über Bord. Ich trainiere deshalb in vielen verschiedenen Studios unterschiedliche Sportarten. Mal lege ich eine einfache Cardioeinheit ein, mal ein intensives HIIT Training mit Freunden, Schwimmen oder Krafttraining. Die Abwechslung bringt mich immer wieder auf neue Ideen und Gedanken und ich verliere nicht die Freude an der Bewegung.

Sport nach Plan!?

Obwohl ich ein wirklich sehr strukturierter und organisierter Mensch bin, treibe ich keinen Sport nach Plan. Ich treibe genau den Sport, der mir für den Moment die meiste Freude bringt. Habe ich also am Montag mehr Lust auf HIIT dann verschiebe ich beispielsweise mein Krafttraining auf Dienstag.

Gymbuddys

Freunde - gerade in Punkto Motivation das A&O! Wie oft hätte ich bereits mein Workout sausen lassen, wäre ich nicht verabredet gewesen. Gerade zu Beginn meiner Lebensumstellung habe ich nahezu ausschließlich mit einer Freundin trainiert. Die Verabredungen und gemeinsamen Workouts haben mich meinem Ziel näher gebracht.

katestedlife beim Sport

 

Handstand

Kein Druck

Die größte Spaßbremse ist mentaler Druck. Sport muss Spaß bringen, anderenfalls ist es eine Qual für Körper und Seele. Setzt euch also nicht unter Druck, wenn ihr mal krank seid, euch ein wichtiger Termin dazwischen kommt oder wirklich mal das Sofa nach einem langen Arbeitstag siegt. Packt dann lieber bereits am Vorabend eure Sporttasche und startet am nächsten Tag wieder durch.

Ganz ohne Plan geht es dann doch nicht

Eine gute Vorbereitung ist bereits die halbe Miete. Ein Zeitplan lässt wenig Platz für Ausreden. Plant eure Sportzeiten fest ein. Somit umgeht ihr die Ausrede „keine Zeit“ und sucht keine Ausflüchte. Hinzu kommt eine gut gepackte Sporttasche, die immer einsatzbereit ist. Hierzu zählt auch eine kleine Auswahl an Sportkleidung, die ihr immer griffbereit zurecht legen könnt. Wie ihr jetzt bereits wisst, hilft mir der Sport am Morgen sehr, da ich da noch keinen stressigen Tag hinter mir habe und nach einem Workout, frisch geduscht und munter in den Tag starten kann. Dies jedoch ist eine Angewohnheit, für die auch ich sehr lange gebraucht habe. Mittlerweile liegen am Abend viele Termine und um den Sport am Tag sinnvoll und zuverlässig einbauen zu können, habe ich ihn auf morgens verlegt.

13.08.18

Tags

Sport

Teile diesen Artikel

Passende Produkte