Auf einen Saft mit Patricia von Landpack

16.04.19 - von Samira

 

Unsere umweltfreundliche Strohverpackung

Auf einen Saft mit Patricia, dem Allroundtalent in den Bereichen Marketing, Kommunikation, Personal, Vertrieb, Qualitätsmanagement bei Landpack - unserem Hersteller für die Stroheinleger in unseren Paketen, die unsere Säfte kalt und frisch halten.

 

Was genau macht Landpack?

Landpack stellt Isolierverpackungen auf Basis natürlicher Rohstoffe, wie zum Beispiel Stroh, her. In Deutschland fallen jährlich 30 Millionen Tonnen Stroh bei der Ernte an, von denen mindestens 30% für andere Zwecke entwendet werden können. Stroh ist ein wunderbares Dämmmaterial: In den Wänden der Strohhalme befinden sich mikroskopisch kleine Luftkämmerchen, die für die optimale Wärmedämmung sorgen.

 

Du hast das Unternehmen gemeinsam mit Deinem Ehemann gegründet, wie seid Ihr zu der Idee gekommen?

Wir kommen beide aus ganz anderen Branchen und sind absolute Quereinsteiger: Mein Mann Thomas ist Ingenieur und ich komme aus der Unternehmensberatung.
Im Rahmen eines Projektes bin ich auf den Lebensmittel-Onlinehandel gestoßen. Die meisten Anbieter versenden ihre hochwertigen biologischen Produkte in Styroporboxen. Das ist ein extremer Bruch, da diese nicht umweltfreundlich sind. Bis dahin gab es jedoch weltweit keine funktionierende Alternative zur Styroporbox, sodass wir an diesem Punkt angesetzt haben und uns an die Entwicklung einer wirklich funktionsfähigen, preislich wettbewerbsfähigen und ökologischen Alternative zu Styropor gemacht haben.

 

Patricia von Landpack

Landpack wurde 2013 gegründet. Was war in den letzten 4 Jahren das prägendste oder aufregendste Ereignis?

Es ist ein schleichender Prozess mit vielen kleinen oder größeren Highlights. Für uns ist es zum Beispiel immer aufregend, wenn wir neue Maschinen in Betrieb nehmen oder mit neuen Methoden die Prozesszeit verkürzen können. Unser Umzug in eine größere Produktionshalle im Januar 2016 und dann gleich noch einmal ein Jahr später die Ausweitung auf 2.000m^2 waren ebenfalls entscheidende Ergebnisse. Aber auch die Auszeichnungen für den Neumacherpreis der Wirtschaftswoche oder den Innovationspreis für nachwachsende Rohstoffe des Bayrischen Landwirtschaftsministeriums waren absolute Highlights. Und natürlich der Launch unserer Landbox Hanf sowie unserer Isoliertasche aus Hanf.

 

Gibt es noch andere Unternehmen, die vergleichbare Produkte herstellen?

Mit unserer Landbox aus Stroh und Hanf sind wir bislang weltweit die einzigen, die die gleiche Isolierleistung wie eine Styroporbox bieten und gleichzeitig durchweg umweltfreundlich sind. Das betrifft beispielsweise auch den Produktionsprozess. Wir brauchen z.B. lediglich 2 % der Energie zur Herstellung einer Landbox im Vergleich zum Primärenergiebedarf, den es zur Herstellung einer entsprechenden Styroporbox benötigen würde. Für uns ist das einzige Konkurrenzprodukt Styropor.

 

Liefert ihr eure Verpackungen bereits ins Ausland?

Wir fokussieren uns derzeit vor allem auf den deutschen und österreichischen Markt, jedoch beliefern wir zunehmend Unternehmen in angrenzenden europäischen Ländern, wie z.B. Frankreich, Großbritannien und die Niederlanden.

 

Habt ihr schon einmal ein Paket bestellt, das mit Euren Produkten isoliert wurde? Und wenn ja, wie fühlt es sich an?

Für Testzwecke bestellen wir regelmäßig bei unseren Kunden Pakete. Beim ersten Mal war es ein super schönes Gefühl. Das Paket kam so zu uns, wie wir es auch für unsere Homepage gepackt und fotografiert hätten ;-)

Saftkur in Strohverpackung von Landpack

 

Wo produziert ihr eure Produkte?

Das verwendete Stroh stammt von Vertragslandwirten aus der direkten Umgebung bei uns im Münchner Westen. Hier wird auch unsere Landbox produziert. Insofern ist es ein wirklich regional bayerisches Produkt. Unser Hanf beziehen wir aus Deutschland, Frankreich und den Niederlanden. Produziert wird ebenfalls bei uns in Puchheim.

 

Ihr legt bei euren Prozessschritten sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit. Verfolgt ihr das auch privat?

Sofern es Sinn macht, ja. Zum Beispiel bei Lebensmitteln. Wir sind mit einem landwirtschaftlichen Familienbetrieb gesegnet. Es ist schön, wenn man weiß, wie die Tiere gehalten und die frischen Lebensmittel angebaut werden. Diese Transparenz bekommt man im Supermarkt nicht.

 

Welches sind Deiner Meinung nach die verbindenden Elemente zwischen Kale&Me und Landpack?

Wir sind zwei Start-ups, etwa zur gleichen Zeit gestartet und beide sehr mutig. Die wichtigste Verbindung ist die Natürlichkeit unserer Produkte. Unsere Konzepte ergänzen sich dadurch hervorragend und unterstreichen die Philosophie beider Unternehmen: Nachhaltigkeit, Frische, Natürlichkeit und Regionalität.

 

  Mehr Einblicke hinter die Kulissen?  
    Zur Herstellung!    

16.04.19

von Samira


Teile diesen Artikel

Passende Produkte

Sellerie Kur
Sellerie Kur
120,00 €