Saisonal und regional

09.11.18 - von Janina

 

Saisonal und Regional - heimisches Obst und Gemüse!

Saisonale und regionale Obst- und Gemüsesorten stehen bei Vielen immer häufiger auf der Einkaufsliste! Doch warum sollten wir Obst und Gemüse abhängig von der Saison kaufen? Wir haben uns etwas genauer mit der Thematik auseinandergesetzt und verraten Euch, welche Vorteile saisonales Obst und Gemüse aus der Region mit sich bringen, wo ihr dieses am besten bekommt und welche Obst- und Gemüsesorten Euch durch den Herbst begleiten.

 

Ernte von saisonalem Gemüse

Saisonales Obst und Gemüse - eine große Vielfalt

Ob Rosenkohl im Sommer oder Kirschen im Winter - in den Supermärkten sind die meisten Obst- und Gemüsesorten ganzjährig erhältlich. Die Vielfalt an Anbauverfahren und Transportwegen ermöglicht es uns, dass wir sämtliches Obst und Gemüse außerhalb der Saison und aus allen Ecken der Welt angeboten bekommen. Dabei bietet uns vor allem die heimische Landwirtschaft eine große Auswahl an saisonalen Obst- und Gemüsesorten. Wer denkt, dass der Kauf regionaler und saisonaler Lebensmittel langweilig ist, der irrt! Denn die Auswahl von saisonalem Obst und Gemüse aus der Region ist sehr vielfältig. Mithilfe eines Saisonkalenders lässt sich ganz einfach ermitteln, welche regionalen Produkte gerade Saison haben.

Saisonal. Regional. Nachhaltig!

Es gibt zahlreiche Gründe, die für den Kauf von saisonalem Obst und Gemüse sprechen. Neben der Nachhaltigkeit und dem Umweltschutz, hat der Einkauf von Obst und Gemüse nach dem Saisonkalender sowohl eine Auswirkung auf die Vitamine und Nährstoffe der Lebensmittel als auch eine enorme Bedeutung für die regionale Landwirtschaft.

Frische Früchte und Gemüse, welche außerhalb der heimischen Saison erhältlich sind, kommen in der Regel aus allen Ecken der Welt. Die Produkte legen während des Transports zu uns große Entfernungen zurück, da sie mit dem Schiff, dem Flugzeug oder auf anderem Wege zu uns gebracht werden müssen. Die Transportmittel für die Lebensmittel stoßen dabei Emissionen aus, die unsere Umwelt und das Klima stark belasten. Durch den Kauf von saisonalem Obst und Gemüse aus der Region hingegen, werden diese Transportwege vermieden und die CO2-Emissionen können deutlich reduziert werden. Obst und Gemüse, das saisonal in der eigenen Region geerntet wird, ist demnach deutlich nachhaltiger und umweltschonender.
Die langen Transportwege bringen außerdem einen weiteren Nachteil mit sich; die importierten Obst- und Gemüsesorten werden meistens unreif geerntet, damit sie auf dem Weg zu uns nachreifen können. Jedoch ist bekannt, dass der Vitamingehalt von Obst und Gemüse unmittelbar nach der Ernte am höchsten ist. Nach der Ernte wirken sich Einflüsse wie z.B. Hitze oder Sauerstoff negativ auf die Vitamine aus. Der Transport von Früchten oder Gemüse aus dem Ausland dauert oft mehrere Tage bis einige Wochen. Aus diesem Grund ist ist der Kauf von regionalem und saisonalem Obst und Gemüse empfehlenswerter, denn dieses wird in der Regel nur wenige Stunden nach der Ernte für den Verkauf im Handel angeboten.
Neben der Nachhaltigkeit ist die regionale Landwirtschaft ein bedeutender Aspekt, der für die Wahl von Obst und Gemüse der Saison spricht. Mit dem Kauf regionaler Obst- und Gemüsesorten werden die Landwirte der Region unterstützt, die für die Infrastruktur von enormer Bedeutung sind.

 

Einkaufstipps für saisonales Obst und Gemüse

Der Kauf von saisonalen und regionalen Obst- und Gemüsesorten lässt sich mit einigen Tipps ganz einfach gestalten. Zunächst geben Saisonkalender einen Überblick darüber, welches Obst und Gemüse gerade Saison hat und in der eigenen Region geerntet wird. Regionale Landwirte bieten beispielsweise heimisches Obst und Gemüse abhängig von der Saison auf dem Wochenmarkt oder in ihren eigenen Hofläden an. Wer wenig Zeit zum Einkaufen hat, aber dennoch nicht auf saisonales Obst und Gemüse verzichten möchte, kann sich an Obst-& Gemüsekisten oder Kochboxen versuchen. In Form eines Abos oder einzelner Kisten werden frische Obst- und Gemüsesorten, die gerade Saison haben und von landwirtschaftlichen Betrieben aus der Region stammen, von speziellen Unternehmen bis nach Hause geliefert. Selbstverständlich bieten Supermärkte ebenfalls saisonale und regionale Produkte an. Hierbei lässt sich von den Produktschildern oder der Verpackung der Herkunftsort entnehmen.
Ein weiteres Indiz, das für die Saisonalität von Obst und Gemüse spricht, ist außerdem der Preis: Während der Saison sind die entsprechenden Obst- und Gemüsesorten wesentlich günstiger.

Einkaufsort für saisonales Obst und Gemüse

 

Herbstgemüse: Kürbissuppe mit Orange und Karotte

Herbstgemüse und -obst

Am ersten Sonntag im Oktober wird das Erntedankfest gefeiert. Passend dazu liefert uns der Herbst eine große Auswahl an saisonalem Obst und Gemüse. Und genauso vielfältig wie der Geschmack und die Farben vom Herbstgemüse und -obst, sind die Gerichte, die man aus ihnen zaubern kann.
Wir haben unsere Favoriten gewählt und wollen Euch natürlich nicht vorenthalten, welche saisonalen Obst- und Gemüsesorten wir im Moment besonders häufig und gerne essen:

Herbstgemüse

  • Kürbis: Ob Hokkaido oder Butternuss - in Deutschland wächst eine Vielzahl unterschiedlicher Kürbissorten, die noch mehr Vielfalt auf den Teller bringen. Wie wäre es mit einem Kürbisrisotto oder einer Kürbissuppe mit unseren kaltgepressten Säften Billy und Catie?
  • Kohl: Rosenkohl, Brokkoli, Rotkohl, Grünkohl - für jeden ist das Richtige dabei. Und dabei muss Kohl nicht zu deftiger Hausmannskost verarbeitet werden. Der norddeutsche Grünkohl lässt sich zum Beispiel neu interpretieren: Nicht nur als Saft, wie unser Kalvin, sondern auch als Salat macht Grünkohl einiges her.
  • Möhren und Rüben: Die in Vergessenheit geratene Steckrübe, aber auch Pastinaken gelten als absolutes Trendgemüse und lassen sich als Eintopf oder zu einem vegetarischen „Schnitzel” verarbeiten. Aber auch die Rote Beete bringt mehr, als nur Farbe auf den Teller … und in die Flasche, wie bei unserer Rosy Roots: Wie wäre es mit einem Rote Beete-Ziegenkäse-Flammkuchen, einer Quiche, oder als Saft im Pflaumenkompott zu Bananen-Pancakes?
  • Salat und Nüsse: Feldsalat und Chicorée bereichern ab Oktober unsere Küche als regionales Herbstgemüse. Habt Ihr schon mal Feldsalat mit Birne und Rote Beete probiert? Getoppt mit Hasel- und Walnüssen, die ebenfalls im Herbst Saison haben, ist schnell ein leckeres Abendessen zubereitet.

 

Saisonales Obst im Herbst

  • Apfel: Saisonaler und regionaler geht es im Herbst nicht! Klassisch als Apfelsaft, im Kuchen oder herzhaft mit Zwiebeln angebraten zu einem rustikalen Brot - Äpfel sind echte Allrounder.
  • Birne: Man soll Äpfel und Birnen nicht vergleichen - und das zurecht! Die Süße der Birne ist unverwechselbar und versüßt uns ab September aus heimischer Ernte das Müsli, den Salat und Vieles mehr.
  • Quitte: Quitten erinnern optisch an eine Kreuzung aus Birne und Apfel - aber haben ihren eigenen Charme. Zu Kompott oder Gelee verarbeitet schmecken sie besonders gut auf Brot oder im Joghurt.
  • Trauben: Im Herbst beginnt die Traubenernte! Und zwar nicht nur im Südwesten Deutschlands. Wusstet ihr schon, dass sich direkt neben unserem Büro an den Landungsbrücken der einzige Weinberg in Hamburg befindet?



Nachhaltig, umweltfreundlich, vielfältig! Der Kauf von saisonalem Obst und Gemüse ist keinesfalls eintönig. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Gerade im Herbst zaubern heimische Obst- und Gemüsesorten wie Kürbis, Rote Beete oder Grünkohl eine bunte Farbenpracht auf unsere Teller. Durch die bewusste Auswahl saisonaler Obst- und Gemüsesorten könnt ihr nicht nur eine bewusste Ernährung verfolgen, sondern unterstützt gleichzeitig die regionalen Landwirte und schont die Umwelt! Welche weiteren positiven Einflüsse der Fokus auf Obst und Gemüse in Form einer veganen und vegetarischen Ernährung haben, erfahrt ihr hier.

09.11.18

von Janina


Teile diesen Artikel

Passende Produkte

Shot Bundle - Mix
31,50 € Shot Bundle - Mix
29,00 €